blue silence Freediving Academy Soma Bay

Am Anfang war ein Stein Zurück zum Ursprung

Skandalopetra ist ein Mannschaftswettbewerb: Ein Athlet taucht und einer wartet mit dem Seil in der Händen an der Oberfläche. Wenn der erste Athlet die erwünschte Tiefe erreicht hat, beginnt der andere ihn hochzuziehen...

Skandalopetra ist eine Apnoe-Disziplin mit historischen Wurzeln. Sein Name kommt angeblich von den griechischen Worten „skandali“ (Abzug) und „Petra“ (Stein).
Seit Tausenden von Jahren wurde er von Schwamm-Tauchern als Hilfswerkzeug verwendet.


Du möchtest Skandalopetra einmal ausprobieren? Wir bieten Dir die Möglichkeit, diese klassische Art des Freitauchens mit einem erfahrenen Instruktor auszuüben.


An dem Stein werden zwei Seile befestigt: Ein langes Seil stellt die Verbindung zum Boot dar, welches beim Abstieg des Tauchers abgerollt und beim Aufstieg wieder aufgerollt wird. Ein kurzes Seil verbindet den Stein mit dem Taucher, wodurch der Taucher beide Hände frei hat, ohne die Verbindung zum Stein und dem Boot zu verlieren. Beim Abstieg hält der Taucher den Stein mit beiden Händen und verwendet ihn als Gewicht für einen raschen Abstieg und zum lenken. Am Meeresboden angelangt hat der Taucher beide Hände zum Sammeln der Schwämme frei. Nach Abschluss der Arbeit signalisiert der Taucher seinem Partner am Boot mittels des langen Seils, dass er an die Oberfläche gezogen werden kann.